Insektenbörse '17

Am 30.09.2017 findet in Kloten
die nächste Ausgabe der einzigen
Schweizer Insektenbörs
e statt.

Jetzt Tische reservieren!

Follow us...

Sonntag, 16. September 2012

Briefe von den Phillippinen: 18.06.2012


Hallo allerseits.

Vor paar Wochen gab es wieder Tsunami-Alarm in Indonesien. Ich kann alle beruhigen, das war kein Erdbeben, da hat nur die Fiesta in Pandan angefangen. Da durfte es dann wieder laut sein. Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass bis vor 150 Jahren oder so die Philippinen tektonisch ziemlich langweilig an der Grenze der Pazifikplatte rumdümpelten. Etwas Feuergürtel gab es wohl, mit dem einen oder anderen Vulkan, der ab und zu mal ausbrach, aber nicht der Rede wert.

Dann haben sie zum erstenmal Strom bekommen und sich aus alten spanischen Münzen einen riesigen Grammophon-Lautsprecher gegossen… Da war es dann vorbei: knarz, knirsch, bumm – Indopazifik kaputt! Jetzt gibt es Microplates und Subduktionszonen und Erdbeben alle Nase lang. Das haben sie nun davon!

Ich musste mir zwangsläufig einen Teil der Fiesta während meiner Zeit in Pandan geben, und man kann ja durchaus ab und zu hin. Bier gibt es immer irgendwie, nur das mit dem Essen bekommen sie noch nicht so hin. Aber diese Lautstärke… Da werden dann irgendwelche Lieder, ob langsam oder schnell, einfach mit irgendeinem utz-utz-utz-Beat unterlegt. Als sie das dann mit „Hotel California“ gemacht haben, hab ich mein Bier ausgetrunken und bin gegangen. An der Plaza wohnt ein Internet-Café-Besitzer, der etwas Auslandserfahrung hat und weiß, wie es läuft, selbst dem ging dieses Unterlegen mit Beats auf den Senkel. Er musste sich während der Fiesta ein Zimmer etliche Kilometer außerhalb nehmen, sonst war an Schlaf nicht zu denken. Selbst wenn die Veranstaltungen mal um 12 oder eins zu Ende waren, war bis etwa halb vier noch keine Ruhe; um die Zeit kommen nämlich die betrunkenen Transen aus der Schwulenbar und streiten sich um ihre Jungs. Da war ich schon längst im Bett, hab ja was zu tun.

Ja, Fiesta bedeutet Sommer und Sommer ist hier Trockenzeit. Ich fasse es nicht, dass ich das schreibe, aber ja, es hatte die Trockenzeit angefangen. Da machte das Arbeiten an der Station doch mehr Spaß. Nicht, dass man Gefahr läuft, bequem zu werden, kaum hat man sich dran gewöhnt, ist sie schon wieder vorbei (offiziell seit der ersten Low Pressure Zone letzte Woche) aber immerhin; man nimmt, was man kriegt. Auf einmal waren dann jede Menge Schlangen aktiv und man sah generell mehr als vorher. Nur Insekten nicht so, die wollen ihren Regen. Schon voll konditioniert, die Biester.

Trotzdem: langsam machen sich bei mir Ermüdungserscheinungen breit; für diese Saison reichts mir, zumal das Personal zunehmend Probleme macht und teilweise ersetzt werden musste, die Behörden trotz meiner  nahen Abreise sich Zeit mit dem Permit lassen und ich zu guter Letzt mit einer fetten Magengrippe aus der Hölle wochenlang flach lag. Man soll die Zeichen deuten wissen. Ich will wieder zu Hause gehen! Bin sowieso bald wieder hier…

VGC


 



Kommentare sind nur nch mit Useraccount möglich. Bitte Logge Dich mit Deinem Account ein oder registriere Dich hier.