Insektenboerse '18

Am 29.09.2018 findet in Kloten
die naechste Ausgabe der einzigen
Schweizer Insektenboers
e statt.

Jetzt Tische reservieren!

Follow us...

Samstag, 11. September 2010

Fossiler Netzflügler mit Nacktsamer-Mimikry


Versteinerter Netzflügler Bellinympha filicifolia (Foto: Y. Wang)

Insekten haben verschiedene Strategien zur Feindvermeidung entwickelt, in vielen Fällen durch Anpassung ihrer Flügel zwecks Nachahmung (Mimese) von Blättern von Blütenpflanzen (Angiospermae oder Bedecktsamer sind die grösste moderne Pflanzen-Gruppe). Zu Zeiten jedoch, als es nur wenige Blütenpflanzen gab, da die Gruppe erst am Anfang ihrer Erfolgsgeschichte stand, waren die Insekten zur Tarnung auf ursprünglichere Pflanzen angepasst, also an die damals existierenden Nacktsamer (Gymnospermae). Diese hatten zum Teil gefiederte Blätter, wie etwa die noch heute existierenden Palmfarne und Nadelhölzer.
Einer der erste Beweise für Gymnospermen-Mimese scheint nun das 165 Millionen Jahre alte hervorragend erhaltene Fossil eines Netzflüglers (Neuroptera) zu liefern, welches eine chinesische Forschergruppe um Yongjie Wang beschreibt. Die charakteristische Flügelzeichnung des Fossils ist ausgeprochen gut erhalten und gleicht Ästchen von Nadelbäumen oder anderen Nacktsamern mit gefiederten Blättern. Da Netzflügler ihre Flügel dachartig über dem Rücken zusammenlegen, wäre ein solches Tier auf einem gefiederten Ästchen sehr gut getarnt gewesen. (fwi/jso)

Quelle: PNAS